Schlagwörter

, , ,

„Das Wunder der Monarchie ist die bewundernswerte Übereinstimmung, die sie zwischen Mensch und Staat, Mensch und Geschichte herstellt.“—Thierry Maulnier

Zum 5. Mal wurde von den Vereinten Nationen der World Happiness Report vorgelegt. Der Weltglücksbericht untersucht, wie glücklich die Menschen in den verschiedenen Ländern der Erde sind. Wie in den Vorjahren sind die Bewohner monarchisch regierter Staaten die glücklichsten. Sieben der zehn zufriedensten Länder der Erde sind Monarchien.

Nachdem 2016 noch das Königreich Dänemark auf Platz 1 landete, hat sich in diesem Jahr das Königreich Norwegen nach vorne geschoben. Deutschland stagniert und liegt im World Happiness Report 2017 auf Rang 16. Die zehn glücklichsten Länder nach der UN-Liste:

1. Norwegen (7537 Punkte)
2. Dänemark (7522)
3. Island (7504)
4. Schweiz (7494)
5. Finnland (7469)
6. Niederlande (7377)
7. Kanada (7316)
8. Neuseeland (7314)
9. Australien (7284)
10. Schweden (7284)

Die unglücklichsten zehn sind ausnahmlos Republiken.

146. Jemen (3593)
147. Süd-Sudan (3591)
148. Liberia (3533)
149. Guinea (3507)
150. Togo (3495)
151. Ruanda (3471)
152. Syrien (3462)
153. Tansania (3349)
154. Burundi (2905)
155. Zentralafrikansiche Republik (2693)

Für den am Montag begangenen „Weltglückstag“ veröffentlichten UN-Bericht haben Forscher der New Yorker Columbia University sowie internationale Experten 155 Länder untersucht und auch jeweils mehr als 3.000 Menschen befragt. Kriterien sind unter anderem das Bruttoinlandsprodukt, die Lebenserwartung, geistige Gesundheit, die Selbstwahrnehmung der Einwohner, die Stärke des sozialen Umfelds, aber auch das Vertrauen in Regierung und Unternehmen sowie Arbeitslosigkeit.

Advertisements