Schlagwörter

, , , , , ,

Haus Doorn, Blick auf den Corps de Logis mit der Büste Kaiser Wilhelms II.

Haus Doorn, Blick auf den Corps de Logis mit der Büste Kaiser Wilhelms II.

Lobet mich nicht, denn ich bedarf nicht des Lobes.

Rühmet mich nicht, denn ich bedarf nicht des Ruhmes.

Richtet mich nicht, denn ich werde gerichtet werden!

so das Bekenntnis des Christenmenschen Wilhelm II.

Im Stillen Gedenken vor und im Mausoleum

Im stillen Gedenken vor und im Mausoleum

Dieser Spruch stand auch als Leitsatz über dem 75. Todestag des vorerst letzten Deutschen Kaisers am 4. Juni 2016 in Doorn. Knut Wissenbach, der Vorsitzende von „Tradition und Leben e. V.“ erinnerte in würdiger Weise an den Monarchen und mahnte, diesen weder zu sehr zu loben, noch über ihn zu richten. Dabei orientierte sich Wissenbach an der Tageslosung: „Ich will mich erbarmen über das Haus Juda und will ihnen helfen, aber nicht durch Bogen, Schwert, Rüstung, Roß und Wagen.“ Und so war dieses Gedenken, zu dem circa 40 Personen, u. a. aus Norwegen, den Niederlanden und Deutschland, angereist waren, eine stille Veranstaltung mit ruhigem Gesang, Gebeten und einem Verweilen vor dem Sarkophag im provisorischen Mausoleum des Kaisers.

Im Anschluß fand eine sehr persönlich gehaltene Schloßführung in zwei Gruppen statt und es bestand Gelegenheit zu Gesprächen sowie einem Spaziergang durch die großzügigen Parkanlagen von Huis Doorn. TVDoorn, 4.6.2016 Wilhelm II.

Advertisements