Schlagwörter

, , , ,

Das Ende des Bunds aufrechter Monarchisten wird verkündet.

Das Ende des Bunds aufrechter Monarchisten wurde recht formlos auf Facebook verkündet.

Die Hoffnungen vom Januar 2013 trogen: Die Mitgliederversammlung des Bunds aufrechter Monarchisten (BaM) hat am 13. Juli die Auflösung beschlossen. Der BaM fungierte als Herausgeber dieses Nachrichtenmediums und es stellt sich für Corona die Frage, wie es weitergehen soll.

Die beiden Corona-Redakteure sehen weiterhin die Notwendigkeit, monarchistische Nachrichten und Kommentare zu verbreiten und sind bereit, dieses Unterfangen fortzuführen.

Allerdings besteht bei solchen Einzelunternehmungen immer die Möglichkeit, die Bodenhaftung zu verlieren. Deshalb ist es den Redakteuren wichtig, eine Rückbindung zu haben. Eine erste Überlegung ist, einen Corona-Freundeskreis zu gründen, der auch als neuer Herausgeber fungieren könnte. Mitglieder des Freundeskreises gehen keine finanziellen Verpflichtungen ein. Die Freunde von Corona sollen auch keinen neuen Verein bilden, sondern sie begleiten die Arbeit der Redaktion mit Ratschlägen und Rückmeldungen.

Die Redaktion möchte mit möglichst vielen Leserinnen und Lesern in einen persönlichen Kontakt treten, wozu der Corona-Freundeskreis ebenfalls dienen könnte. Ein erstes Treffen, das der Ausgestaltung des Vorschlags zu einer neuen Herausgeberschaft dient, soll nach der Sommerpause in Berlin stattfinden.

Wenn Sie Interesse daran haben, im September mit den beiden Redakteuren die Zukunft von Corona zu beraten, lassen Sie uns dies bitte wissen, damit wir abschätzen können, ob die aus der Not geborene Idee eine Realisierungschance hat und wie groß das Interesse am Lesertreffen ist.

Ihre Nachrichten können Sie an die redaktionelle Mailadresse richten: corona_redaktion@yahoo.com

Advertisements