Schlagwörter

, , , , ,

Prins Friso en Prinses Mabel, 2008Kommuniqué des königlichen Informationsamts der Niederlande zum Tod von Prinz Friso, 12. August 2013

Seine Majestät der König teilt mit großem Bedauern mit, daß Seine Königliche Hoheit Prinz Johan Friso Bernhard Christiaan David, Prinz von Oranien-Nassau, Jonkheer [Freiherr] van Amsberg, heute vormittag auf Schloß Huis ten Bosch in Den Haag im Alter von 44 Jahren verstorben ist.

Prinz Friso starb an Komplikationen, die infolge der durch Sauerstoffmangel verursachten Hirnschädigung aufgetreten waren, die der Prinz bei seinem Skiunfall am 17. Februar 2012 im österreichischen Lech erlitten hatte.

Nachdem Prinz Friso einige Zeit auf der Intensivstation des Landeskrankenhauses in Innsbruck behandelt worden war, wurde er Anfang März 2012 ins Wellington Hospital in seinem Wohnort London verlegt. Seit November 2012 hatte der Prinz Anzeichen sehr geringen Bewußtseins (»minimal consciousness«) gezeigt; seither hatte sich an seinem Zustand nichts geändert. Anfang Juli 2013 war er nach Schloß Huis ten Bosch verbracht worden.

Die Königliche Familie dankt allen, die Prinz Friso behandelt und betreut haben, herzlich für die ausgezeichnete und hinwendungsvolle Versorgung des Prinzen.

Prinz Friso wurde am 9. Juli nach Den Haag verlegt

Im Namen der Königlichen Familie teilt das Informationsamt der niederländischen Regierung mit: Seine Königliche Hoheit Prinz Friso hat heute das Wellington Hospital in London verlassen.

Prinz Friso weist unverändert minimales Bewußtsein auf. Sein Gesundheitszustand ist nach wie vor besorgniserregend. Eine weitere stationäre Behandlung ist jedoch nicht erforderlich. Es wird jetzt untersucht, welche Möglichkeiten für seine langfristige Versorgung in den Niederlanden oder in Großbritannien bestehen. Zusammen mit Experten werden in den kommenden Monaten alle Optionen geprüft.

Der Prinz befindet sich seit heute auf Schloß Huis ten Bosch in Den Haag, wo sich ein Ärzteteam um Prof. Jan van Gijn und Dr. Michael Kuiper um ihn kümmert. Er und seine Familie werden den Sommer über dort verbleiben.

Die Königliche Familie dankt dem Team des Wellington-Krankenhauses herzlich für die ausgezeichnete und hinwendungsvolle Versorgung des Prinzen.

Advertisements