Schlagwörter

, , , , , , , ,

Prinzessin Madelaine und Christopher O'Neill

Prinzessin Madeleine und Christopher O’Neill

Prinzessin Madeleine von Schweden heiratete am gestrigen Samstag Christopher O’Neill unter großer deutscher Anteilnahme. Das ZDF verzeichnete für seine dreistündige Direktübertragung der Zeremonie durchschnittlich 3,59 Millionen Zuschauer, was eine Einschaltquote von 34,3 Prozent bedeutete. Die anschließende ZDF-Sendung «Leute heute spezial» brachte es auf 3,01 Millionen Zuschauer oder 25,3 Prozent Einschaltquote.

Die jüngste Tochter König Carl XVI. Gustafs von Schweden und Königin Silvia  bleibt nach ihrer Hochzeit vierte in der schwedischen Thronfolge, auch wenn sie künftig in New York leben will.

Zu den rund 500 Gästen zählten auch Kronprinz Paul von Griechenland und seine Frau Chantal.

Zu den rund 500 Gästen zählten auch Kronprinz Paul von Griechenland und seine Frau Marie-Chantal.

Hochzeitsfeierlichkeiten auf Schloß Drottningholm.

Hochzeitsfeierlichkeiten auf Schloß Drottningholm. (Photo: Augsburger Allgemeine)

Ein prominenter Teilnehmer an der Hochzeitsfeier war Deutscher: Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha steht in der 2. Reihe rechts hinter Prinz Daniel und neben Prinz Edward, Earl of Essex. Prinz Andreas ist ein naher Verwandter König Carl XVI. Gustafs von Schweden. Die Mutter des Königs, Prinzessin Sybille von Schweden (1907 – 1972) und der Vater von Prinz Andreas, Prinz Friedrich Josias von Sachsen-Coburg und Gotha (1918 – 1998) waren Geschwister – der Schwede und der Deutsche sind also Vettern. Zusätzlich ist Prinz Andreas der Patenonkel der Braut, Prinzessin Madeleine. Auf dem Photo müßte auch Erbprinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha verborgen sein. Er war in der ZDF-Direktübertragung mehrmals im Bild, ohne daß die Moderatoren ihn erkannten oder der Erwähnung wertfanden.

Schlagzeilenträchtige Hochzeit.

Schlagzeilenträchtige Hochzeit.

Advertisements