Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die letzte Meinungsumfrage zum Thema monarchiefreundliche Einstellung in Deutschland liegt zweieinhalb Jahre zurück. Zur Bekanntgabe der Verlobung von Prinz William und Catherine Middleton hatte das Magazin stern im November 2010 ermittelt, daß 13 Prozent der befragten Deutschen es gut fänden, wenn auch Deutschland ein Königshaus hätte. Mehr als zwei Drittel (67 Prozent) sprachen sich dagegen aus. 20 Prozent hatten keine Meinung. Der stern ignorierte die Tatsache, daß Deutschland nicht nur ein Königshaus hat, sondern fünf.

Als überraschend hoch stellte sich 2010 die Sehnsucht nach einem Königshaus bei den Jüngeren zwischen 18 und 29 Jahren heraus: Hier wünschte mit 19 Prozent fast jeder Fünfte royalen Glanz auch für Deutschland. 55 Prozent dieser Altersgruppe waren allerdings dagegen. Die über 45-Jährigen sprachen sich am deutlichsten gegen ein Königshaus aus: Fast drei Viertel von ihnen lehnten es ab, nur 8 Prozent konnten sich das für Deutschland vorstellen. An der Umfrage nahmen 1000 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger am 18. und 19. November 2010 teil.

Neue Umfrage 2013

Vor der Eidesleistung des niederländischen Königs Willem-Alexander wurde die monarchische Stimmungslage in Deutschland erneut erforscht. Und siehe da: Sie hat sich in den letzten Jahren zugunsten des monarchischen Gedankens verändert. Die Rheinische Post veröffentlichte am 25. April 2013 eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die diese im Auftrag der Deutschen Presseagentur erstellte. Demzufolge wünscht sich hierzulande jeder Fünfte (19 Prozent) ein eigenes Königshaus, ein Plus von 6 Prozent gegenüber 2010. Bei jungen Erwachsenen ist der Wunsch nach einem König oder einer Königin dabei deutlich weiter verbreitet: Bei den 18- bis 24-Jährigen wünschen sich 34 Prozent einen Monarchen, ein Plus von 15 Prozent für diese Altersgruppe.

Steigendes Interesse an monarchischen Fragen

Erstaunlich ist das in der Umfrage zutagetretende Interesse an monarchischen Themen. 55 Prozent der Befragten sagten den Meinungsforschern in der repräsentativen, online durchgeführten Umfrage, daß sie sich ein wenig oder sehr für Berichte über Monarchen interessieren. Bei Frauen ist das Thema deutlich beliebter als bei Männern, fast zwei von drei Frauen zeigten sich interessiert.

Das Suchen nach Antworten um den Komplex von Monarchie, Monarchen und damit zusammenhängender politischer Fragen spiegelt sich unter anderem in der Statistik des Corona-Blogs wider. Anhand der steigenden Besucherzahlen und aufgrund der Suchbegriffe, die Menschen auf den Corona-Blog stoßen lassen, kann von einem wachsenden Bedürfnis nach Informationen über den monarchischen Gedanken geschlossen werden. Zunehmend finden sich auch Referenzen auf den Corona-Blog, die davon zeugen, daß Corona gelesen und als seriöse Quellenangabe zitiert wird.

Advertisements