Schlagwörter

, , , , ,

Prinzessin Lilian von Schweden (*30. August 1915 - +10. März 2013)

Prinzessin Lilian von Schweden (*30. August 1915 – +10. März 2013)

Es war eine Geschichte fast wie aus dem Märchenbuch – und sie fand ein Happy End. Die aus dem walisischen Swansea stammende Prinzessin Lilian von Schweden wurde am 16. März in einem Staatsakt von der schwedischen Königsfamilie und unendlich vielen Menschen, die um sie trauerten, zur letzten Ruhe gebettet.

Am 10. März war die als Lillian Davies geborene Schwedenprinzessin  gestorben. Im September 1940 hatte sie den britischen Schauspieler Ivan Craig (1912 – 1995) geheiratet, der wurde eingezogen und in den Krieg nach Afrika geschickt wurde. Das Paar entfremdete sich und fand nicht mehr zusammen und reichte bei Kriegsende 1945 die Scheidung ein. 1943 begegnete Lilian in London dem schwedischen Prinzen Bertil, der an der königlich schwedischen Botschaft als Marineattaché diente. Der dritte Sohn des damaligen Kronprinzen Gustaf Adolf (1882 – 1973) und seiner bereits verstorbenen Frau,  Prinzessin Margaret of Connaught (1882 – 1920), ließ nicht von seiner großen Liebe, als er nach Schweden zurückkehrte und die beiden hätten geheiratet, wenn nicht ein Unglück das schwedische Königshaus heimgesucht hätte.

Vier Generationen des schwedischen Königshauses 1946: König Gustav V. Adolf hält seinen Urenkel, Prinz Carl Gustaf, dessen Vater steht dahinter, Erbprinz Gustav Adolf und Kronprinz Gustaf Adolf sitzt ganz links.

Vier Generationen des schwedischen Königshauses 1946: König Gustaf V. Adolf hält seinen Urenkel, Prinz Carl Gustaf, dessen Vater steht dahinter, Erbprinz Gustaf Adolf, und Kronprinz Gustaf Adolf sitzt ganz links.

Am 26. Januar 1947 kam Prinz Bertils ältester Bruder und Thronerbe Prinz Gustaf Adolf (*22. April 1906) bei einem Flugzeugabsturz in Dänemark ums Leben. Seine Frau, Prinzessin Sibylla von Schweden, geborene Prinzessin von Sachsen-Coburg und Gotha (1908 – 1972), hatte erst neun Monate zuvor den ersehnten Stammhalter, Prinz Carl Gustaf (*30. April 1946), geboren. Als Prinz Bertils Vater 1950 als König Gustaf VI. Adolf 68-jährig Schwedens Thron bestieg, war der nächste Thronerbe ein vierjähriges Kind und Prinz Bertil rückte an die zweite Stelle der Thronfolge und war zugleich als Regent für einen unmündigen König für den Fall vorgesehen, daß dem greisen König Gustaf VI. etwas zustoßen sollte. In Schweden galt das Salische Recht, das ausschließlich die männliche Thronfolge vorsah. Dieses Gesetz wurde erst durch eine Verfassungsreform, die zum 1. Januar 1980 in kraft trat, geändert. Mit der Gesetzesänderung wurde zugleich König Carl XVI. Gustaf als neuer Ausgang der Thronfolge festgelegt: Nur seine Nachkommen können seitdem den schwedischen Thron erben, alle anderen Zweige der Bernadottefamilie sind  ausgeschlossen.

Eine große Verantwortung wurde Prinz Bertil auferlegt: Heiratete er die geschiedene Lilian Craig, würde er seine Thronrechte verlieren und die Zukunft der schwedischen Monarchie hätte auf dem unmündigen Prinzen Carl Gustaf gelastet. Es wurde ein Kompromiß gewählt: Prinz Bertil und Lilian Craig zogen 1957 gemeinsam in die Villa Solbacken on Djurgården in Stockholm. Lilian wirkte ohne großes Aufheben in Schweden, aber das Paar lebte sehr offen zusammen, hatte jedoch keine Kinder. Die Zeit gestattete einem unverheiratet zusammenlebenden Paar keine Kinder – das hatte nichts mit dem königlichen Status von Prinz Bertil zu tun, sondern das war Usus in allen Gesellschaftsschichten, nicht nur in Schweden.

Hochzeit von Prinz Bertil und Prinzessin Lilian am 7. Dezember 1976.

Hochzeit von Prinz Bertil und Prinzessin Lilian am 7. Dezember 1976.

Als nach dem Tod König Gustaf VI. Adolfs sein Enkel ihm auf den Thron nachfolgte und als König Carl Gustaf am 19. Juni 1976 Silvia Sommerlath ehelichte, war auch der Weg für Prinz Bertil frei: Er und Lilian Craig heirateten am 7. Dezember 1976 in der Palastkirche von Schloß Drottningholm. Aus der britischen Einwanderin wurde Prinzessin Lilian, Herzogin von Halland. Für die drei Kinder des Königspaars wurde Prinzessin Lilian eine geliebte Großtante, vor allem zu Kronprinzessin Victoria soll sie ein besonders enges Verhältnis gehabt haben.

Prinz Bertil starb 1997 im Alter von 84 Jahren, seine Witwe wurde so etwas wie die „Queen Mother“ Schwedens und nahm eine wichtige Stellung im Königreich ein. Sie wurde ein geliebtes und gerngesehenes Mitglied der königlichen Familie und zog sich erst 2010 aus der Öffentlichkeit zurück, als bekannt wurde, daß sie an Alzheimer erkrankt war.

Das Königspaar, Kronprinzessin Victoria und ihre Geschwister, aber auch Dänemarks Königin Margrethe II. haben am 16. März an der Trauerfeier für Prinzessin Lilian in Stockholm teilgenommen. Die Trauerfeier in der Königlichen Kapelle im Königsschloß endete mit dem Lied „Nehmt Abschied, Brüder“ (Auld Lang Syne), gespielt auf einem Dudelsack.

Der Sarg Prinzessin Lilians in der Königlichen Kapelle

Der Sarg Prinzessin Lilians in der Königlichen Kapelle war mit Maiglöckchen geschmückt.

Der Sarg – geschmückt mit Lilians Lieblingsblumen Maiglöckchen – wurde nach der kirchlichen Trauerfeier mit einem Autokorso zum Friedhof der schwedischen Könige am Schloß Haga gebracht, wo auch Prinz Bertil begraben liegt. An der Trauerfeier nahmen auch Prinzessin Astrid von Norwegen, Schwester des norwegischen Königs Harald V., sowie der schwedische Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt teil.

Advertisements