Schlagwörter

, , , , , , ,

Nachdem am Montagabend die niederländische Königin Beatrix I. ihren Amtsverzicht für den 30. April verkündete, überschlugen sich besonders deutsche Republikaner im Internet mit antimonarchischen Kommentaren. Meist drückten sie nur ein Bauchgefühl, keine rationale Überlegung aus, wie dieser Kommentator im Berliner Tagesspiegel.

Es wäre doch jetzt eine gute Gelegenheit, die Frage der Nachfolge einfach ungeregelt und den Thron verstauben zu lassen.
Staatsoberhäupter, die ihre Amtswürde per Erbfolge weitergeben, braucht im 21. Jahrhundert nun wirklich kein Mensch mehr.“

Nur einen Tag nach der niederländischen Nachricht ging eine weit weniger sensationelle Meldung durch die Medien: Deutschland liegt bei Pressefreiheit nur auf Mittelplatz (Deutschlandradio, 30. Januar 2013)

In der aktuellen Statistik, die von der Organisation Reporter ohne Grenzen jedes Jahr veröffentlicht wird, sank Deutschland 2013 auf Platz 17 (2012 noch Platz 16) von 179. Die Schlußpositionen werden von Eritrea, Nordkorea und Turkmenistan eingenommen.

In der Spitzengruppe der ersten zehn finden sich acht Monarchien:

Die Pressefreiheit gedeiht unter dem Schutz der Krone am besten.

Die Pressefreiheit gedeiht unter dem Schutz der Krone am besten. Unter den zehn Ländern mit der größten Pressefreiheit sind acht Monarchien, die zehn Staaten mit den unfreisten Presse sind ausnahmslos Republiken.

Ein Buchtitel von John Farthing bringt es auf den Punkt:  Freedom wears a Crown. Die Freiheit trägt eine Krone, sicherlich die Pressefreiheit. Die freie Meinungsäußerung ist in gekrönten Demokratien geschützter als in Republiken, egal ob sie sich als„Demokratische Republik“,  „Volksrepublik“, „Islamische Republik“ ausgeben oder sich mit einem beliebigen anderen Attribut schmücken.

Die Freiheit trägt eine Krone.

Die Freiheit trägt eine Krone.

Die monarchische Staatsform ist die beste Garantie für Pressefreiheit, wie die Erhebung der Reporter ohne Grenzen zeigt.

Der Tagesspiegel-Kommentarschreiber sollte also darüber nachsinnen, ob man die Throne nicht besser entstauben sollte, denn die von einer Monarchin regierten Niederländer schnitten beim Pressefreiheitsindex im weltweiten Maßstab am zweitbesten ab, während die bundesrepublikanische Pressefreiheit es nur auf Platz 17 schaffte. Tendenz fallend?

Advertisements