Schlagwörter

, ,

Coburg feiert die 200. Geburtstage der britischen Königin Victoria und ihres Prinzgemahls Albert von Sachsen-Coburg und Gotha

200.Geburtstage

Coburg feiert die 200. Geburtstage der britischen Königin Victoria (24. Mai) und ihres Prinzgemahls Albert von Sachsen-Coburg und Gotha (26. August) mit Ausstellungen, Vorträgen, Konzerten, Lesungen und Sonderprojekten (www.coburg-tourist.de).

Die Bayerische Schlösserverwaltung hat Themenführungen in Schloβ Ehrenburg angekündigt und lädt am 25. August zu einem Festtag in Schloβ Rosenau nach Rödental bei Coburg ein. In Schloβ Callenberg, dem ehemaligen Jagd- und Sommerschloβ der Herzöge, das sich im Besitz des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha befindet, wird unter anderem eine Ausstellung über Prinz Alberts Kinder gezeigt.

Auch das Landestheater Coburg hat sein Programm im Jubiläumsjahr britisch gestaltet. Das Philharmonische Orchester des Landestheaters gibt Konzerte mit der Royal Choral Society – zuerst in der Cadogan Hall in London, dann im Juli in der Morizkirche in Coburg. Die Briten feiern die Geburtstage ebenfalls groß. Die Deutsche Botschaft in London sammelt die Veranstaltungen in beiden Ländern auf einer Internetseite (uk.diplo.de).

————————————————————————————–>

Die königliche Grabkapelle auf dem Württemberg kostenfrei am 23. Dezember besuchen

Grabkapelle auf dem Württemberg
Am Sonntag, 23. Dezember lädt die Schlösserverwaltung die Besucher von 11 bis 16 Uhr zur „Weihnachtsstimmung in der Grabkapelle“ ein. Die Besichtigung ist kostenfrei. Um 13 und um 15 Uhr werden unter Anleitung von Julia Vetter Weihnachtslieder gesungen und um 12 und 14 Uhr liest Doris Grau im Priesterhaus Weihnachtsgeschichten.

Das Mausoleum für Königin Katherina auf dem Württemberg hat dieses Jahr selbst Glanzpunkte gesetzt: 2018 war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des von Hofbaumeister Giovanni Salucci errichteten Denkmals.
————————————————————————————–>

Brandenburg-Preußen Museum, Wustrau

Seit dem 1. Februar 2018 ist das Museum wieder geöffnet.

Eichenallee 7 a
16818 Wustrau
Telephon (033925) 70798

Homepage: www.brandenburg-preussen-museum.de

Das private Museum wurde 1998 durch den Bankier Ehrhardt Bödecker errichtet. Es gibt einen interessanten Einblick in 500 Jahre brandenburgisch-preußische Geschichte. Themen sind u.a. die Bedeutung Friedrich II., die Bildungspolitik, der Stand der Wissenschaften, das Wahlrecht. Im Vordergrund stehen die progressiven Elemente der Politik Preußens.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober:
Dienstag bis Sonntag 10.00-18.00 Uhr

————————————————————————————–>

Seit September 2012 hält der Verein Historisches Paretz e. V. in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg in zwei Räumen des Schlosses Paretz, Ketzin (Kreis Havelland) eine Ausstellung über Prinz Heinrich von Preußen und seine Beziehung zu Paretz bereit. Die Ausstellung ist nach Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Vereins historisches Paretz e. V. unter Telephon 033233 80747 zugänglich.

———————————————————————————–
Bitte teilen Sie uns Termine mit, damit wir sie in unseren Veranstaltungskalender aufnehmen können: corona_redaktion@yahoo.com
Werbeanzeigen